Hohe Auszeichnung für Ehepaar Horsch

EurAgEng Award of Merit für Ehepaar HORSCH

(Hannover/Düsseldorf, 8.11.2019) Die Europäische Gesellschaft der Agrartechniker (EurAgEng) hat Cornelia und Michael Horsch, Schwandorf (Bayern), am 8. November 2019 im Rahmen der Internationalen Tagung LAND.TECHNIK-AgEng 2019 in Hannover den EurAgEng Award of Merit - Innovation into Practice verliehen. Mit dem Preis werden alle zwei Jahre Persönlichkeiten geehrt, die einen herausragenden Beitrag zur Entwicklung der Landtechnik geleistet und wegweisende Innovationen mit europäischer und internationaler Bedeutung hervorgebracht haben.
Im Jahr 1984 wurde die Horsch Maschinen GmbH von Michael und Walter Horsch gegründet. Innerhalb von 35 Jahren ist daraus ein Unternehmen mit einem Umsatz von mehr als 400 Mio Euro und Standorten in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Russland, Brasilien, Tschechien, China und der Ukraine geworden. Heute umfasst das Portfolio Scheibeneggen, Grubber, Sämaschinen, Überladewagen für Getreide und Pflanzenschutzgeräte. Bekannt wurde die Firma durch Dreiradtraktoren und Geräte für die Minimalbodenbearbeitung

Michael Horsch dankte der europäischen Gesellschaft der Agrartechniker und Ingenieure mit einer emotionalen Rede. „Es ist auch eine große Ehre für unsere ganze Familie. Denn ohne deren Ideen und Unterstützung gerade in den Anfangsjahren, wären wir heute nicht da, wo wir stehen“, so Michael Horsch. Er betonte zusammen mit seiner Frau Cornelia, dass er den Award zudem als Auszeichnung für die ganze Firma sieht, in der alle kontinuierlich ihr Bestes geben. Cornelia Horsch erweiterte den Begriff Familie dann im übertragenen Sinn auch auf die Landtechnik Branche weltweit. Denn bei vielen Projekten befruchten sich Wettbewerber auch gegenseitig und ziehen bei vielen Projekten auch gemeinsam an einem Strang.

Seit 1988 beschreiten Cornelia und Michael Horsch nicht nur als Ehepartner, sondern auch als Unternehmer gemeinsame Wege. Mit Leidenschaft verfolgen beide ihre Vision von einer nachhaltigeren Landwirtschaft. Als Beispiel sei die Weiterentwicklung von pfluglosen Verfahren zur Bodenbearbeitung genannt. Ihr Ansatz, weitestgehend direkt mit den Landwirten zu kommunizieren, ist heute ein Vorbild für viele andere Unternehmen und zeigt die enge Beziehung zur Branche. Seit Beginn der 80er Jahre sind beide DLG-Mitglied. Michael Horsch ist engagiertes Mitglied im Vorstand des VDMA-Fachbereichs Landtechnik. Aus ihrem vielfältigen sozialen Engagement sei hier nur ihre gemeinsame Vorstandstätigkeit in der Horsch Stiftung erwähnt.

Cornelia und Michael Horsch wurden für ihr unternehmerisches Handeln und ihr soziales Engagement schon mehrfach ausgezeichnet. Beide genießen in Deutschland, Europa und weltweit großes Ansehen in der Fachwelt. Die landwirtschaftliche Gemeinschaft ist stolz und dankbar, so außergewöhnliche Persönlichkeiten in ihren Reihen zu wissen.

  • Prof. Peter Groot Koerkamp, Präsident EurAgEng, Michael und Cornelia Horsch und Prof. Martin Kremmer, Mitglied EurAgEng Executive Board (v.l.n.r.,Quelle: VDI)