Sprinter SW

Zinkensämaschine für große Flächenleistungen

Sprinter SW

Für große Reichweiten und geringe Standzeiten

Eigenschaften
Überblick
  • Der Sprinter SW ist eine robuste, kompakte und vielseitige Zinkensämaschine in 8 bis 12 Meter Arbeitsbreite.
  • Das Duett Schar ermöglicht es, in einem Arbeitsgang zu säen, zu düngen und gleichzeitig wirksam den Boden zu bearbeiten sowie Feinerde im Bereich der Saatgutablage zu erzeugen.
  • Die Zinken entfernen Ernterückstände effektiv aus dem Saathorizont.
  • Mit seinem großvolumigen Saattank erreicht der Sprinter eine hohe Schlagkraft.
  • Die Säschare des Sprinter sind 3-balkig (12 SW 2-balkig) mit einem Strichabstand von 28,5 cm bis 30 cm angeordnet. Sie bereiten das Saatbett optimal vor. Der Boden wird wie bei einem Grubberschar gelockert, eingeebnet, gemischt und zerkleinert.
Die Vorteile der Sprinter SW
  • Universell einsetzbar: nach Pflug, Mulchsaat und Direktsaat
  • Sprinter SW: bis 8 000 l Saat oder 4 000 l Saat + 4 000 l Dünger
  • Arbeitsgeschwindigkeiten von 8 – 15 km/h
  • Zinken entfernen Ernterückstände effektiv aus dem Saathorizont
  • Hoher Schardruck (285 kg) für exakte Tiefenführung
  • Geringer Zugkraftbedarf (ab 200 kW / 270 PS)
  • Säschare und Werkzeuge mischen, zerkleinern und ebnen ein
  • Gezielte schonende Rückverfestigung in der Keimzone
  • Hohe Schlagkraft beim Sprinter durch großem Tank für Dünger und Saatgut
Weitere Merkmale der Sprinter SW
  • Bildung idealer Keimbedingungen durch Ausräumen von Ernterückständen, Stroh und Steinen aus dem Saathorizont
  • Präzises Düngesystem und konstanter Abstand zwischen Dünger und Saatgut
  • MultiGrip Zinken mit 285 kg Auslösekraft
  • DuettSchar mit Saatgut-Doppelreihe und dazwischen tief liegendem Düngerdepot
  • Großvolumiger Saattank: Der Säwagen 8000 SW des Sprinter SW fasst 8 000 Liter (Aufteilung 50 % Saatgut / 50 % Fest- oder Flüssigdünger).
  • Hohe Wendigkeit: Eine 2-Punkt Knickdeichsel übernimmt die Verbindung zum Traktor. Sie ermöglicht auch breit bereiften Traktoren ein enges Wenden bis zu einem Winkel von 90°. Auf mechanische Antriebe wurde verzichtet.
  • Exakte Tiefenführung: Die Tiefenführung des Sprinter erfolgt durch Reifenpacker, Frontstützräder und den Traktor. Optional können die Stützräder durch einen Frontpacker ergänzt werden.
  • PPF-System für granulierten oder flüssigen Dünger: Der SW kann optional mit dem HORSCH PPF-System ausgestattet werden. Dabei besteht die Möglichkeit, mit granuliertem Dünger zu arbeiten. Mit der Festdüngervariante wird der Sprinter mit einem Doppeltank für Saatgut und Dünger ausgestattet.
PPF Düngesystem (optional)

PPF-System – wirtschaftliches und präzises Platzieren von Dünger:

  • Gezielte Nährstoffversorgung der Kulturpflanze
  • Schnelle und nachhaltige Düngerwirkung
  • Hohe Effizienz des Düngemittels
  • Hohe Stabilität des Nährstoffdepots
  • Beste Pflanzenverträglichkeit auch bei hohen Düngermengen
  • Hohe Wirtschaftlichkeit im Düngereinsatz
  • Abbildung Horsch Sprinter SW
  • Sprinter SW Horsch Produktbild Seitenansicht
    Die Tiefenführung des Sprinters erfolgt durch den Reifenpacker, Frontstützräder und den Traktor.
  • Sprinter SW Horsch Produktbild Seitenansicht Detail
    Saatbettbereitung, Aussaat und Düngung in einem Arbeitsgang
  • Hohe Schlagkraft
  • Horsch Produktabbildung - Der Säwagen der Sprinter SW fasst sogar 8000 Liter Saatgut und Dünger für maximale Schlagkraft.
    Der Säwagen der Sprinter SW fasst sogar 8000 Liter Saatgut und Dünger für maximale Schlagkraft

Sprinter SW

Ausstattung

Allgemein

Über Bolzen kann jede Striegelreihe unabhängig in der Neigung und damit in der...

Weiterlesen

Reifengröße 10.0/75-15.3. Günstige Alternative, um die Sätiefe am Sprinter vorne zu...

Weiterlesen

Packer

An Sprinter 8 ST, 8 SW, 9 SW und 12 SW - Ø 78 cm.
- Starrpacker mit definierter...

Weiterlesen

Jeder Reifen überrollt ein Saatband und sorgt für unmittelbaren Bodenschluß und...

Weiterlesen

Optionen

Erforderlich für Kulturen, die Pflegemaßnahmen vor Sichtbarwerden der angelegten...

Weiterlesen

Zu empfehlen auf leichten, fließfähigen Böden mit kurz gehäckselten Ernterückständen.
...

Weiterlesen

Säeinrichtung

Abgestimmt auf den Einsatz hinter einem 3-reihigen Zinkensystem
Die vordere...

Weiterlesen

Die Abbildung zeigt die typische Pflanzenverteilung gesät mit dem DuettSchar.
Die...

Weiterlesen

Die keilförmige Bodenplatte (1) räumt den Saathorizont .
Der Y-Saatgutverteiler (2)...

Weiterlesen

1. Scharspitze: Lockert unter dem Saathorizont und räumt die Saatreihen frei von...

Weiterlesen

1. Austauschbare Scharspitze
2. Düngeröffnung
3. Keilförmige Bodenplatte     
4....

Weiterlesen

Robuster Zinken speziell konzipiert für die Zinkensätechnik.
Effektive Steinsicherung...

Weiterlesen

Tank

Säwagen und Säeinheit werden in Fahrtrichtung NICHT geknickt - sie bilden eine starre...

Weiterlesen

8.000 Ltr. Tankvolumen. Bereifung 520/70 R 30. Zugpendelanhängung optional mit...

Weiterlesen

Sprinter SW

Technische Daten

HORSCH Sprinter SW 8 SW 9 SW 10 SW12 SW          
Arbeitsbreite (m) 8,00 9,00 10,0012,00          
Transportbreite (m) 3,00 3,00 3,003,30          
Transporthöhe (m) 4,00 4,00 4,504,00          
Länge ohne / mit SW 8000 SD (m) 6,85 / 12,10 6,85 / 12,10 6,85 / 12,105,95 / 11,30          
Gewicht ohne / mit SW 8000 SD ab (kg)* 7 000 / 10 750 7 700 / 11 500 8 400 / 12 20010 300 / 14 200          
Tankinhalt Säwagen (l) 8 000 (50:50) 8 000 (50:50) 8 000 (50:50)8 000 (50:50)          
Abmessung der Einfüllöffnung (m) je 0,99 x 0,72 je 0,99 x 0,72 je 0,99 x 0,72je 0,99 x 0,72          
Einfüllhöhe (m) 3,05 3,05 3,053,05          
Strichabstand (cm) 28,50 30,00 30,0030,00          
Anzahl der Säschare/Scharreihen 28 / 3 30 / 3 34 / 340 / 2          
Reifenpackergröße 7.50 - 16 AS 7.50 - 16 AS 7.50 - 16 AS7.50 - 16 AS          
Reifenpacker Ø (cm) 78 78 7878          
Arbeitsgeschwindigkeit (km/h) 8 - 15 8 - 15 8 -158 - 15          
Leistungsbedarf (KW/PS) 200-270 / 270-370 220-310 / 300-420 240-330 / 330-450240-330 / 330-450          
DW Steuergeräte 2 2 22          
Druckloser Rücklauf
(max. 5 bar)
1 1 11          
Ölmenge hydr. Gebläse (l/min) 50 - 60 50 - 60 50 - 6070 - 90          
Geräteanbau Zugpendel Bolzen Ø 50 – 70 mmBolzen Ø 50 – 70 mm Bolzen Ø 50 – 70 mmBolzen Ø 50 – 70 mm
Geräteanbau Kugelkopf K 80 K 80 K 80K 80

*Gewichte der Maschinen in Minimalausstattung mit Frontstützrädern und Saatgut System geteilter Tank

 

 

  • Abbildung Horsch Sprinter SW

DOWNLOADS Sprinter SW