Gezielt lockern, gezielt düngen, gezielt säen

Focus MT

HORSCH Maschinen GmbH Produkte Sämaschinen | Focus MT

Anwendungsgebiete

Raps und Reihenkulturen in Drillsaat mit 35 cm Reihenabstand

  • Immer ein TurboDisc / TurboEdge Schar folgt mittig einem TerraGrip Zinken
  • Sicheres Schließen des Rapsbestandes trotz größeren Reihenabstands
  • Großer Reihenabstand für Reihenkulturen, wie z. B. Raps oder Bohnen, die in Drillsaat gesät werden
  • Bei einer Lockerungstiefe von 10 bis 35 cm findet der Raps ideale Bedingungen vor, da alle Verdichtungen entfernt werden, die Wurzelzone nahezu frei von Ernterückständen ist und gezielt Nährstoffe abgelegt werden.

Tiefe der Düngerablage variabel

  • Unter sehr guten Säbedingungen bietet die Ablage auf Bearbeitungstiefe die Möglichkeit, gezielt den unteren Krumenbereich mit frischen Nährstoffen zu versorgen.
  • In Jahren mit schwierigen Saatbedingungen (Nässe, Kälte) kann mit der 50 : 50 Ablage gezielt die Jugendentwicklung der Kultur unterstützt und die Wurzel in die Tiefe „gelockt“ werden.

Getreidesaat mit einem Reihenabstand von 17,5 cm

  • Immer zwei TurboDisc Schare folgen einem TerraGrip Zinken
  • Enger Reihenabstand für Kulturen wie z. B. Weizen und Roggen
  • Ein TerraGrip Zinken erzeugt die Bodenlockerung mittig unter zwei Pflanzenreihen und platziert dort das Düngerdepot (in variabler Tiefe)
  • Wurzeln wachsen ideal in den gelockerten Streifen und können das dort liegende Düngerdepot erreichen
  • Scheibeneinebnung vor dem Packer sorgt für einen ebenen Saathorizont
  • Lockerungstiefe wird hier optimal der Vorfrucht angepasst

Focus MT als vollwertiges Bodenbearbeitungsgerät

Der Grundaufbau des Focus MT ist an das bewährte Konzept des HORSCH Tiger MT angelehnt. Die Werkzeugfolge beginnt mit einer 2-reihigen schweren Scheibenegge für maximales Zerkleinern von Ernterückständen und intensive Mischung, gefolgt von zwei Reihen Zinken zur intensiven Lockerung und präzisen Düngerplatzierung. Vor dem RingFlex oder Reifenpacker wird mit der Scheibeneinebnungseinheit die Oberfläche effektiv eingeebnet. Der Focus MT kann nach allen Kulturen und Ernterückständen eingesetzt werden. Die Rahmenhöhe von 85 cm garantiert maximalen Durchgang für verstopfungsfreies Arbeiten.

Focus MT mit Frühjahrskulturen (Mais, Sonnenblumen usw.)

Einsatz ohne Scharanbau bei der Herbstbodenbearbeitung. Perfekte Lockerung und Mischung für die nachfolgende Frühjahrs-aussaat. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, gezielte Düngerdepots für Mais, Sonnenblumen und Sojabohnen anzulegen. Mit einem Strichabstand von 35 cm können alle Reihensysteme mit 35 und 70 cm bedient werden. Die Ablage von Dünger im Herbst bringt den großen Vorteil, dass die empfindlichen Böden im Frühjahr nicht tief bearbeitet werden müssen, aber trotzdem der Effekt der gezielten Depotdüngung vollständig ausgenutzt werden kann.

Focus MT

bewährtes Focus-Konzept für höchste Flächenleistungen

Was zeichnet den Focus MT aus?

  • Vollwertiges Bodenbearbeitungsgerät
  • Hoher Durchgang mit einer Rahmenhöhe von 85 cm
  • Gezielte Düngung im Depot
  • Lockerungstiefen bis 35 cm
  • Kompakte Transportabmessungen von 3 m Breite und 4 m Höhe
  • Kombinierbar mit Scharanbau für Bodenbearbeitung, Düngung und Aussaat in einer Überfahrt
  • Einsatz von bewährten Komponenten aus dem HORSCH Bodenbearbeitungs- und Sätechnikportfolio

Maschinenmerkmale

  • Korrosionsbeständiger Kunststofftank
  • Ausgeführt als Drucktank für hohe Ausbringmenge je Hektar
  • Groß dimensionierte Bereifung für maximale Bodenschonung
  • Volle Integration von Hydraulik- und ISOBus -Funktionen

Der Säwagen SW ist mit einem Gesamtvolumen von 12 000 / 17 000 Liter in je 2 Versionen für die Pronto SW erhältlich.
SW 12000 Der Doppeltank des SW 12000 ist in zwei Kammern mit je 6 000 Liter Volumen geteilt. Die beiden Kammern erlauben eine Ausbringung von Saatgut oder Saatgut und Dünger.
SW 17003 Der Säwagen 17003 ist in drei Kammern unterteilt und fasst insgesamt 17 000 Liter. Die einzelnen Kammern haben ein Fassungsvermögen von 6 500 Liter / 4 000 Liter / 6 500 Liter und können für alle festen Komponenten (Dünger oder Saatgut) genutzt werden. Im praktischen Einsatz kommen oft zu einem Saatgut zwei verschiedene Dünger zur Anwendung.


Technische Daten

 

HORSCH Focus 7 MT
Arbeitsbreite (m) 7,00
Transportbreite ohne / mit SW 12000 (m) 2,97 / 3,00
Transportbreite ohne / mit SW 17003 (m) 2,97 / 4,00
Transporthöhe Focus 7 MT (m) 4,00
Transporthöhe SW 12000 (m) 3,67
Transporthöhe SW 17003 (m) 3,62
Länge ohne / mit SW 12000 (m) 10,91 / 18,07
Länge ohne / mit SW 17003 (m) 10,91 / 18,61
Gewicht Focus 7 MT ohne Säwagen (kg)* 13 800
Gewicht Säwagen SW 12000 (kg)** 3 500
Gewicht Säwagen SW 17003 (kg)** 5 060
Tankinhalt 2 Komponenten (l) 12 000 (6 000 Liter / 6 000 Liter)
Tankinhalt 3 Komponenten (l) 17 000 (6 500 Liter / 4 000 Liter / 6 500 Liter)
Abmessung der Einfüllöffnungen (m) je 0,99 x 0,72 (SW 12000)
Abmessung der Einfüllöffnungen (m) je 0,60 x 0,90 (SW 17003)
Einfüllhöhe (m) 3,62
Reifengröße Stützräder Seite 400 / 60 – 15.5
RingFlex Packer Ø (cm) 60
Anzahl der Zinken 21
Zinkenabstand in Reihe (cm) 70
Strichabstand (cm) 35
Rahmenhöhe (cm) 85
Auslösekraft (kg) / Ausfederweg (cm) 630 / 26
Anzahl der Säschare 21 / 42
Reihenabstand (cm) 35,00 / 17,50
Schardruck Säschare (kg) 5 – 120
Säschare / Druckrollen (cm) 34
Arbeitsgeschwindigkeit (km/h) 6 – 10
DW Steuergeräte 4
Druckl. Rücklauf (max. 5 bar) 1
Geräteanbau Zugpendel Ringzugöse Zugösen-Ø 60 – 70 mm
Geräteanbau Kugelkopf K 80


* Gewicht Focus 7 MT mit Zugdeichsel gelenkt, TurboEdge Säschare, Einzel RingFlex Packer und Scheibeneinebnung
** Gewichte SW in Minimalausstattung


Grundausstattung

TurboEdge Schar

Säen in die offene Furche

Was zeichnet das TurboEdge Schar aus?

Geeignet zur Aussaat von Raps und Bohnen auf einen Reihenabstand von 35 cm.

Stärken des TurboEdge Schar

  • Intensive Räumung der Ernterückstände in der Säfurche
  • Optionale Einbettung des Saatkorns mit sicherem Bodenkontakt
  • Perfekte Tiefenführung durch integrierte Druckrolle am Säkörper
  • Optimale Ergänzung für die Aussaat mit dem Focus bei geringer Vorbearbeitungsintensität

Medien