Horsch Scheibensämaschine Avatar SW
Vielseitig, Robust, Präzise

Avatar SW

HORSCH Maschinen GmbH Produkte Sämaschinen | Avatar SW

Avatar SW

ein neues Kapitel der Direktsaat

Die Firma HORSCH hat die Produkte, die seit 30 Jahren ihren Ruf geprägt haben, nie aus dem Blick verloren: die ersten Sä-Exaktoren haben einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Geht man zurück zu den Anfangszeiten des Unternehmens, entwickelte und baute Michael Horsch eine Maschine, die für Direktsaat geeignet war.
Die Argumente damals: Bodeneingriff minimieren, Bodenleben fördern und im Kontext fallender Preise für Agrarprodukte natürlich auch die Kosteneinsparung. Mit Öffnung der Ostmärkte war in den 1990er Jahren schlagartig ein großer Markt für Direktsaattechnik vorhanden. Allerdings war für die großen Flächen im Osten die zapfwellengetriebene Technik nicht einsetzbar.
Mit den Erfahrungen aus der Direktsaat entwickelte Michael Horsch Direktsaattechnik auf Zinkenbasis für die Ostmärkte, die dort bis heute erfolgreich verkauft wird. In der jüngeren Vergangenheit kamen erste Überlegungen auf, Direktsaatmaschinen mit Scheibenscharen zu entwickeln. Zum einen für die lateinamerikanischen Märkte, um den Bodeneingriff zu minimieren und vor Erosion zu schützen.
Aber auch in anderen Regionen ist die Einscheibenschartechnologie hochinteressant – speziell in Europa bei steigenden Anforderungen im Bereich Zwischenfruchtsaat oder Einsaat von Hauptkulturen in Zwischenfrüchte oder in Regionen mit der Herausforderung von resistenten Ungräser. In Teilen von England, Deutschland und Frankreich ist man auf neue Saattechnologien mit verringertem Bodenbewegungseffekt angewiesen – ein ganz klares Aufgabengebiet für die Avatar.
Die Scheibenschartechnologie spielt auch in großen Teilen Russlands, Kasachstans und in China eine wichtige Rolle.
Allesamt Gründe für die Firma HORSCH eine eigene Avatar Familie zu entwickeln.

Avatar SW

innovativ, schlagkräftig, bewährte Komponenten

Maschinenkonzept

  • Maximale Schlagkraft für Großbetriebe:
    • Arbeitsbreite 12 m
    • Säwagentechnik aus der bewährten Pronto Baureihe
    • Gebaut für höchste Ansprüche und maximale Flächenleistung in der Saison
  • Säwagen
    • 12 000 Liter Inhalt für maximale Schlagkraft
    • Aufteilung 50 : 50 Saatgut / Saatgut oder Saatgut / Dünger (Ausbringung als G & F-Version, Saatgut und Dünger in eine Reihe)
  • Geringer Zugkraftbedarf durch reduzierte Bodenbewegung
  • Wendige Maschine durch kompakten Aufbau
  • Leichtzügig durch geringes Maschinengewicht

Avatar SW

vielseitig, Robust, präzise

Vielseitig

  • Universell einsetzbar von Direktsaat bis bearbeitete Böden
  • Dosierung von bis zu 3 einzelnen Komponenten

Robust

  • Hohe Schardrücke bis 350 kg je Einzelreihe
  • Stabile und wartungsfreie Lager für höchste Lebensdauer

Präzise

  • Tiefenführung am Einzelschar
  • Optimale Einstellbarkeit der Schließrollen für unterschiedlichste Standortbedingungen

Technische Daten

 

HORSCH Avatar12 SW
Arbeitsbreite (m)12,00
Transportbreite (m)4,36
Transporthöhe (m)5,28
Länge (m)11,65
Gewicht (kg)*19 160
Saattankinhalt Doppeltank (l)12 000 (50 : 50, je 6 000 l)
Einfüllöffnung Doppeltank (m)je 0,99 x 0,72
Einfüllhöhe Doppeltank (m)3,34
Anzahl der Säschare60
Schardruck Säschare (kg)350
Säschare Ø (cm)48
Schließrollen Ø (cm)33
Tiefenführungsrollen Ø (cm)40
Reihenabstand (cm)20
Reifengröße Säwagen650 / 65 R 38
Reifengröße Säeinheit400 / 60 – 15.5
Arbeitsgeschwindigkeit (km/h)6 – 15
Leistungsbedarf (kW/PS) ab205 / 280
DW Steuergeräte3
Druckl. Rücklauf (max. 5 bar)1
Ölmenge hydr. Gebläse (l/min)60 – 80
Geräteanbau ZugpendelRingzugöse Ø 58 – 79 mm
Geräteanbau KugelkopfK 80


*Gewichte der Maschinen in Minimalausstattung


Grundausstattung

SD (SINGLEDISC)-SCHAR

VIELSEITIG, ROBUST, PRÄZISE

Vielseitig

  • Gebaut für alle Aussaatbedingungen
    • Direktsaat
    • Mulchsaat
    • Konventionelle Bodenbearbeitung
    • In stehende Zwischenfrüchte
    • Steinige Böden
    • Sehr schwere, tonige Böden
  • Schließrollen für sicheres Schließen der Saatrille für alle Saatbedingungen
    • Gummi- oder Stahlvariante zur Anpassung an die Bodenbedingungen
    • Serienmäßige Winkelverstellung der Schließrolle
      • Aggressiv für Direktsaat oder auf sehr schweren Böden
      • Passiv auf bearbeiteten oder sehr leichten Böden
  • Druckrolle in der Reihe sorgt für optimale Einbettung des Saatgutes am Furchengrund
  • Zwei verschiedene Werkzeuge für die optimale Saatguteinbettung am Furchengrund:
    • 1. Uniformer (Serie):
      • Sichere Fixierung des Saatgutes in der Furche
      • Flexibel einsetzbar
      • Sehr gut geeignet bei Einsaaten in grüne Zwischenfrüchte
    • 2. Druckrolle in der Reihe (Option):
      • Sichere Feldaufgänge auch bei trockenen Bedingungen
      • Hohe Einsatzsicherheit auch bei sehr nassen Boden­bedingungen durch integrierte Parkposition für die Druckrolle; die Druckrolle wird dann aus dem Arbeitsbereich geschwenkt

Robust

  • Schardruckerzeugung (bis 350 kg / je Schar) erfolgt über das bewährte System der Gummipuffer-Anbindung
    • Kein Verschleiß
    • Keine Drehpunkte
    • Wirkt als Stoßdämpfer (Gesamtmaschine wird geschont, da die Stöße vom Schar nicht auf die Maschine übertragen werden)
  • Schardruckverstellung manuell an der Maschine oder optional vom Terminal aus
  • Langlebige, wartungsfreie Lager an allen drehenden Bauteilen für höchste Lebensdauer und Einsatzsicherheit
  • Säschuh mit Hartmetall-Verschleißkante für höchste Standzeit für sicheres Abstreifen von Erde an der Säscheibe auch unter schwierigsten Aussaatbedingungen (bindige Böden, nasse Böden)

Präzise

  • Stabile Tiefenführungsrolle für exakte Tiefenführung des Schares unter wechselnden oder schwierigen Bodenbedingungen
  • Breite Tiefenführungsrolle in Verbindung mit einem Schardruck von maximal 350 kg sorgt für exakte Ablage des Saatgutes unter allen Aussaatbedingungen
  • Das Zusammenspiel von Einscheibenschar und Säschuh sorgt für eine sichere Furchenöffnung, gleichzeitig werden Ernterückstände aus der Furche entfernt = optimaler Kontakt von Saatgut und Boden für zügige und sichere Feldaufgänge

Zusatzausstattung