Vielseitig, Robust, Präzise

Avatar SD

HORSCH Maschinen GmbH Produkte Sämaschinen | Avatar SD

Avatar

ein neues Kapitel der Direktsaat

Die Firma HORSCH hat die Produkte, die seit 30 Jahren ihren Ruf geprägt haben, nie aus dem Blick verloren: die ersten Sä-Exaktoren haben einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Geht man zurück zu den Anfangszeiten des Unternehmens, entwickelte und baute Michael Horsch eine Maschine, die für Direktsaat geeignet war.
Die Argumente damals: Bodeneingriff minimieren, Bodenleben fördern und im Kontext fallender Preise für Agrarprodukte natürlich auch die Kosteneinsparung. Mit Öffnung der Ostmärkte war in den 1990er Jahren schlagartig ein großer Markt für Direktsaattechnik vorhanden. Allerdings war für die großen Flächen im Osten die zapfwellengetriebene Technik nicht einsetzbar.
Mit den Erfahrungen aus der Direktsaat entwickelte Michael Horsch Direktsaattechnik auf Zinkenbasis für die Ostmärkte, die dort bis heute erfolgreich verkauft wird. In der jüngeren Vergangenheit kamen erste Überlegungen auf, Direktsaatmaschinen mit Scheibenscharen zu entwickeln. Zum einen für die lateinamerikanischen Märkte, um den Bodeneingriff zu minimieren und vor Erosion zu schützen.
Aber auch in anderen Regionen ist die Einscheibenschartechnologie hochinteressant – speziell in Europa bei steigenden Anforderungen im Bereich Zwischenfruchtsaat oder Einsaat von Hauptkulturen in Zwischenfrüchte oder in Regionen mit der Herausforderung von resistenten Ungräser. In Teilen von England, Deutschland und Frankreich ist man auf neue Saattechnologien mit verringertem Bodenbewegungseffekt angewiesen – ein ganz klares Aufgabengebiet für die Avatar .
Die Scheibenschartechnologie spielt auch in großen Teilen Russlands, Kasachstans und in China eine wichtige Rolle.
Allesamt Gründe für die Firma HORSCH eine eigene Avatar Familie zu entwickeln.

Avatar SD

vielseitig, Robust, präzise

Vielseitig

  • Universell einsetzbar von Direktsaat bis bearbeitete Böden
  • Dosierung von bis zu 3 einzelnen Komponenten

Robust

  • Hohe Schardrücke bis 350 kg je Einzelreihe
  • Stabile und wartungsfreie Lagertechnik für höchste Lebensdauer

Präzise

  • Tiefenführung am Einzelschar
  • Optimale Einstellbarkeit der Schließrollen für unterschiedlichste Standortbedingungen

Avatar 3 / 4 / 4 starr / 6 / 8 SD

KOMPAKT UND VIELSEITIG

Maschinenkonzept

  • Kompakte Maschine mit einer Arbeitsbreite von 3 – 8 m
  • 2-balkiger Aufbau mit einem Reihenabstand von 16,7 cm und einem Durchgang von 33,4 cm je Reihe = Einsatzsicherheit auch bei vielen Ernterückständen bzw. intensiven Zwischenfruchtbeständen
  • Großvolumige Fahrwerksbereifung für bodenschonendes Arbeiten auch bei vollem Tank
  • Leichte Grundmaschine für die Aussaat nach konventioneller Bodenbearbeitung oder Mulchsaat
  • Möglichkeit zum Aufbau von Zusatzgewichten, um auch unter schwierigsten Saatbedingungen eine sichere Formung der Furche und Einbettung des Saatguts mit dem SingleDisc Schar zu gewährleisten
  • Serienmäßig mit mechanischer Halbseitenschaltung
  • Optional elektrische Halbseitenschaltung zur Ansteuerung über das ISOBUS-Terminal oder automatisch mit SectionControl-Freischaltung

Vielseitiges Tanksystem

  • Vielseitigkeit bei der Wahl des Tanksystems:
    • Einzeltank und Doppeltank G & F (Saatgut und Dünger)
    • Avatar 3 / 4 / 4 starr SD:Einzel-, Doppel- und Tripletank. Tripletank mit einer Aufteilung von 60 : 10 : 30 für maximale Flexibilität, Mikrogranulateinheit in Verbindung mit Einzeltank.
    • Avatar 6 / 8 SD: Einzeltank: zusätzlich mit Mikrogranulateinheit ausrüstbar Doppeltank: zusätzlich mit drittem Tank mit Standarddosiergerät für Saatgut oder Mikrogranulatdosierung ausrüstbar
  • Saatgutverteilung:
    • Zuteilung einheitlich auf die beiden Scharreihen
    • Optional für SD (je nach Ausstattung): Zuteilung von unterschiedlichem Saatgut aus dem Doppeltank auf die beiden Scharreihen (z. B. Produkt 1 auf Saatreihe 1; Produkt 2 + Mikrogranulat auf beide Saatreihen)
  • Optimale Ablage von Saatgut mit unterschiedlichen Korngrößen durch Anpassung der Ablagetiefe an die Ansprüche des jeweiligen Saatgutes (große Körner tief, kleine Körner flach)

Aussaat mit der Avatar (Funktionen je nach Ausstattung Avatar 3 / 4 / 4 starr / 6 / 8 SD)

Johannes von Keiser

„Seit 5 Jahren drillen wir mit der Avatar 6 SD unsere 750 Hektar und können bisher nur Positives berichten. Aufgrund der schweren Böden mit einer kurzen Fruchtfolge Weizen / Gerste / Raps ist die Entwicklung von Unkräutern und Ackerfuchsschwanz begünstigt. Um das Ackerfuchsschwanz-Problem zu bekämpfen, führen wir auf unserem Betrieb nach der Ernte eine Scheinbestellung durch, um das Unkraut auflaufen zu lassen. Vor der Aussaat werden dann mit Glyphosat die Flächen bereinigt. Im Anschluss kommt die Avatar mit dem großen Einscheibensäschar zum Einsatz. Damit wird bei der Aussaat nur wenig Erde bewegt und ein weiteres Auflaufen von Unkräutern minimiert. Wir haben beobachtet, dass mit der reduzierten Bodenbearbeitung die Felder nach Regen früher befahrbar sind und das ganze Bodenleben viel aktiver ist. Zudem legen wir hohen Wert auf Schlagkraft, um genau zum richtigen Zeitpunkt die Saat ausbringen zu können. Da zahlt sich die Avatar mit 6 Metern Arbeitsbreite schnell aus.“

Avatar 12 / 18 SD

KOMPAKT UND SCHLAGKRÄFTIG

Maschinenkonzept

  • Kompakte, wendige Maschine
  • HORSCH Säwagenkonzept für maximale Flächenleistung
  • Säwagen Avatar 12 SD mit 5 800 Liter Inhalt; Avatar 18 SD: 8 500 Liter, 50 : 50 Aufteilung Saatgut / Saatgut oder Saatgut / Dünger
  • Bewährtes Klappkonzept mit kompakten Transportmaßen; Teleskopachse sorgt für sicheren Stand im Feld auch in extremen Hanglagen und für eine maximale Außenbreite von 3,00 m im Straßentransport
  • Großvolumige Bereifung (Avatar 12 SD: 520 / 85 R 38, Avatar 18 SD: 520 / 85 R 42) am Säwagen für maximale Bodenschonung und Tragkraft auch unter nassen Bodenbedingungen
  • Einreihiger Aufbau mit SingleDisc Schar mit Reihenabständen von 25 cm
  • Dadurch auch optimal für die mechanische Bestandespflege geeignet
  • Leichte Maschine mit integrierter Gewichtsübertragung und -verteilung auf die Scharflügel für gleiche Schardrücke an allen Saatreihen bis ganz nach außen
  • Leichtzügig durch geringe Bodenbewegung
  • Serienmäßig mit mechanischer Halbseitenschaltung
  • Optional elektrische Halbseitenschaltung zur Ansteuerung über das ISOBUS-Terminal oder automatisch mit SectionControl-Freischaltung (inkl. Mikrogranulateinheit)

Vielseitiges Tanksystem

  • Doppeltank mit optionaler Mikrogranulateinheit (nur für Avatar 12 SD)
  • Unabhängige Dosierung von bis zu 3 Komponenten (keine Entmischung von Saatgut, exakte Dosierung von Saatgut mit unterschiedlichen Korngrößen)

Jean Paul Kihm über die Entstehungsgeschichte des Projekts:

„Bei einem Treffen mit Michael Horsch sprachen wir über die Probleme auf unserem Betrieb. Wir haben schon seit einigen Jahren Probleme mit der Wirksamkeit der Pflanzenschutzmittel beim Ackerfuchsschwanz und beim Weidelgras. Unsere bodenklimatischen Bedingungen zwingen uns dazu, mit sehr kurzen Fruchtfolgen Weizen /Gerste / Raps und mit vielen Winterfrüchten zu arbeiten, was die Entwicklung von Unkräutern begünstigt.
Gleichzeitig standen wir vor einem zweiten Problem: Bei einer Trinkwasserprobe in der Nähe einiger unserer Felder wurden Rückstände von Pflanzenschutzmitteln nachgewiesen. Die Behörden haben uns daraufhin aufgefordert, unsere Anbaumethode zu ändern. Ausgehend von diesen zwei Problemen – der Zunahme der Resistenzen und der Forderung, unseren Behandlungshäufigkeitsindex zu reduzieren, mussten wir eine Methode finden, das Auflaufen der Unkräuter, vor allem der Ungräser, einzuschränken – und zwar ohne zusätzliche Pflanzenschutzmaßnahmen. Laut Michael Horsch haben zahlreiche Landwirte in Großbritannien mit demselben Problem zu kämpfen. Deshalb haben wir über eine Sämaschine nachgedacht, die nur wenig Boden bewegt und die genügend Zwischenraum lässt, um eventuell später eine mechanische Maßnahme durchzuführen. Sie sollte so gut in den Boden eindringen, dass sie auf den lehm-kalkhaltigen Böden unseres Betriebs gut arbeiten kann und sie sollte sich dem hügeligen Gelände gut anpassen können. Die Grundidee der Avatar war geboren. „Die Avatar 12 SD wurde nach den Vorstellungen der französischen Landwirte entwickelt, aber sie erfüllt auch andere Anforderungen“, erklärt Jean Paul Kihm. „Wir wollten weiterhin effizient arbeiten und gleichzeitig die Geschwindigkeit verringern, um sicherzustellen, dass die eingestellte Tiefe bei der Saatgutablage beibehalten wird. Die Avatar mit zwölf Meter Arbeitsbreite hat diese Anforderungen voll erfüllt.“


Technische Daten

 

HORSCH Avatar 3.16 SD 4.16 SD Starr 4.16 SD 6.16 SD 8.16 SD
Arbeitsbreite (m) 3,00 4,00 4,00 6,00 8,00
Transportbreite (m) 2,99 4,32 2,99 2,89 2,98
Transporthöhe (m) 3,50 3,50 3,50 3,06 3,98
Länge Unterlenkeranhängung (m) 6,96 6,96 6,96 7,82*** 7,82***
Länge Zugpendelanhängung (m) 7,80 7,80 7,80 --- ---
Gewicht (kg) 3 620* 4 500* 4 800* 5 300*** 7 000**
Saattankinhalt Einzeltank (l) 2 800 2 800 2 800 3 500 3 500
Einfüllöffnung Einzeltank (m) 1,00 x 2,40 1,00 x 2,40 1,00 x 2,40 1,00 x  2,40 1,00 x 2,40
Einfüllhöhe Einzeltank (m) 2,85 2,85 2,85 2,52 2,92
Saattankinhalt Doppeltank (l) 3 800 3 800 3 800 5 000 5 000
Einfüllöffnung Doppeltank (m) je 0,66 x 0,90 je 0,66 x 0,90 je 0,66 x 0,90 je 0,66 x 0,90 je 0,66 x 0,90
Einfüllhöhe Doppeltank (m) 3,24 3,24 3,24 2,35 3,26
Einfüllöffnung Tripletank (m) 0,66 x 0,43 / 0,66 x 0,25 / 0,66 x 1,45 --- ---
Saattankinhalt Tripletank (l) 3 800 (30 : 10 : 60) --- ---
Einfüllhöhe Tripletank (m) 2,95 2,95 2,95 --- ---
Tankinhalt Mikrogranulateinr. (l) 200 200 200 200 280
Anzahl der Säschare 18 24 24 36 48
Schardruck Säschare (kg) 350 350 350 350 350
Säschare Ø (cm) 48 48 48 48 48
Schließrollen Ø (cm) 33 33 33 33 33
Tiefenführungsrollen Ø (cm) 40 40 40 40 40
Reihenabstand (cm/Zoll) 16,70 16,70 16,70 16,70 16,70
Reifengröße Säeinheit / -wagen 550 / 55 – 22.5 550 / 55 – 22.5 550 / 55 – 22.5 600 / 55 – 26.5 600 / 55 – 26.5
Arbeitsgeschwindigkeit (km/h) 6 – 15 6 – 15 6 – 15 6 – 15 6 – 15
Leistungsbedarf (kW/PS) ab 90 / 125 105 / 140 105 / 140 155 / 210 200 / 270
DW Steuergeräte 1 (+ 1 inkl. hydr. Gebl. Direktantrieb) 3 3
Druckl. Rücklauf (max. 5 bar) 1 1 1 1 1
Ölmenge hydr. Gebläse (l/min) 35 – 45 35 – 45 35 – 45 35 – 45 35 –  45
Geräteanbau Unterlenker Kat. III und III / IV Kat. III und III / IV Kat. III und III / IV Kat. III und III / IV Kat. III und III / IV
Geräteanbau Zugpendel Zugöse Ø 46 – 58 mm Zugöse Ø 46 – 58 mm Zugöse Ø 46 – 58 mm Zugöse Ø 46 – 58 mm Zugöse Ø 46 – 58 mm
Geräteanbau Kugelkopf K 80 K 80 K 80 K 80 K 80


* Gewicht der Maschine in Minimalausstattung ohne Zusatzgewichte vorne und hinten (1 000 kg)
** Gewichte der Maschinen in Minimalausstattung ohne Zusatzgewichte vorne und hinten (1 400 kg)*** Länge der Maschinen mit Unterlenkeranhängung ohne Befüllschnecke

 

HORSCH Avatar 12 SD 18 SD
Arbeitsbreite (m/Fuß) 12,00 / 40 18,00 / 60
Transportbreite (m) 2,98 3,00
Transporthöhe (m) 3,80 4,00
Länge (m)* 8,31 9,68
Gewicht (kg) 10 000 48 Säschare: 13 700 / 72 Säschare: 15 000**
Saattankinhalt Doppeltank (l) 5 800 (50 : 50, je 2 900 l) 8 500 (50 : 50, je 4 250 l)
Einfüllöffnung Doppeltank (m) je 0,66 x 0,94 je 0,66 x 1,70
Einfüllhöhe Doppeltank (m) 2,80 3,10
Tankinhalt Mikrogranulateinr. (l) 300 ---
Anzahl der Säschare 48 – Reihenabstand 25 cm40 – Reihenabstand 12“32 – Reihenabstand 15“ 72 – Reihenabstand 25 cm60 – Reihenabstand 12“48 – Reihenabstand 15“
Schardruck Säschare (kg) 350 350
Säschare Ø (cm) 48 48
Schließrollen Ø (cm) 33 33
Tiefenführungsrollen Ø (cm) 40 40
Reihenabstand (cm/Zoll) 25 / 15“ / 12“ 25 / 12“ / 15“
Reifengröße Säeinheit / -wagen 520 / 85 R 38 520 / 85 R 42
Reifengröße Stützräder 15.0 / 55  – 17 550 / 60 – 22.5
Arbeitsgeschwindigkeit (km/h) 6 – 15 6 – 15
Leistungsbedarf (kW/PS) ab 220 / 300 220 / 300
DW Steuergeräte 3 3
Druckl. Rücklauf (max. 5 bar) 1 1
Ölmenge hydr. Gebläse (l/min) 35 – 45 35 – 45
Geräteanbau Zugpendel Ringzugöse Ø 55 – 79 mm Ringzugöse Ø 55 – 79 mm
Geräteanbau Kugelkopf K 80 K 80


* Länge der Maschinen mit Unterlenkeranhängung ohne Befüllschnecke** Gewichte der Maschinen in Minimalausstattung


Grundausstattung

SD (SINGLEDISC)-SCHAR

VIELSEITIG, ROBUST, PRÄZISE

Vielseitig

  • Gebaut für alle Aussaatbedingungen
    • Direktsaat
    • Mulchsaat
    • Konventionelle Bodenbearbeitung
    • In stehende Zwischenfrüchte
    • Steinige Böden
    • Sehr schwere, tonige Böden
  • Schließrollen für sicheres Schließen der Saatrille für alle Saatbedingungen
    • Gummi- oder Stahlvariante zur Anpassung an die Bodenbedingungen
    • Serienmäßige Winkelverstellung der Schließrolle
      • Aggressiv für Direktsaat oder auf sehr schweren Böden
      • Passiv auf bearbeiteten oder sehr leichten Böden
  • Druckrolle in der Reihe sorgt für optimale Einbettung des Saatgutes am Furchengrund
  • Zwei verschiedene Werkzeuge für die optimale Saatguteinbettung am Furchengrund:
    • 1. Uniformer (Serie):
      • Sichere Fixierung des Saatgutes in der Furche
      • Flexibel einsetzbar
      • Sehr gut geeignet bei Einsaaten in grüne Zwischenfrüchte
    • 2. Druckrolle in der Reihe (Option):
      • Sichere Feldaufgänge auch bei trockenen Bedingungen
      • Hohe Einsatzsicherheit auch bei sehr nassen Boden­bedingungen durch integrierte Parkposition für die Druckrolle; die Druckrolle wird dann aus dem Arbeitsbereich geschwenkt

Robust

  • Schardruckerzeugung (bis 350 kg / je Schar) erfolgt über das bewährte System der Gummipuffer-Anbindung
    • Kein Verschleiß
    • Keine Drehpunkte
    • Wirkt als Stoßdämpfer (Gesamtmaschine wird geschont, da die Stöße vom Schar nicht auf die Maschine übertragen werden)
  • Schardruckverstellung manuell an der Maschine oder optional vom Terminal aus verstellbar
  • Langlebige, wartungsfreie Lager an allen drehenden Bauteilen für höchste Lebensdauer und Einsatzsicherheit
  • Säschuh mit Hartmetall-Verschleißkante für höchste Standzeit für sicheres Abstreifen von Erde an der Säscheibe auch unter schwierigsten Aussaatbedingungen (bindige Böden, nasse Böden)

Präzise

  • Stabile Tiefenführungsrolle für exakte Tiefenführung des Schares unter wechselnden oder schwierigen Bodenbedingungen
  • Breite Tiefenführungsrolle in Verbindung mit einem Schardruck von maximal 350 kg sorgt für exakte Ablage des Saatgutes unter allen Aussaatbedingungen
  • Das Zusammenspiel von Einscheibenschar und Säschuh sorgt für eine sichere Furchenöffnung, gleichzeitig werden Ernterückstände aus der Furche entfernt = optimaler Kontakt von Saatgut und Boden für zügige und sichere Feldaufgänge

Zusatzausstattung


Medien