Die Zukunft in der pneumatischen Einzelkornsätechnik

Maestro SW

HORSCH Maschinen GmbH Produkte Sämaschinen | Maestro SW

Die Zukunft in der pneumatischen Einzelkornsätechnik

Schnell – präzise – vielseitig

Die Maestro – ein Meister der Vereinzelung

Die Maestro ist durch ihre exakte Kornvereinzelung universell geeignet für Mais, Soja, Sonnenblumen und Zuckerrüben. Drei Punkte zeichnen die patentierte Maestro Einzelkorntechnik im Besonderen aus:

  • Das einzigartige Dosiersystem
  • Das extrem kleine Einzelkorndosiergerät
  • Die Überwachung der Ablagequalität.

Das Dosiersystem basiert auf einer völlig neuen Dosierscheibe. Sie hat keine Löcher wie üblich, sondern nach außen offene Nuten. Zusammen mit dem neuen Abstreifer werden dadurch sehr gute Vereinzelungsergebnisse in einem großen Frequenzbereich von 0 bis 30 Hertz erreicht. 30 Hz entsprechen dabei 12 km/h Fahrgeschwindigkeit bei üblichen 90 000 Körner Mais pro Hektar.
Ausschlaggebend für diese Ergebnisse ist der fließende Übergang der Körner von einer Kreis- in eine lineare Bewegung im Ablagebereich. Es gibt so keine störenden Zentrifugalkräfte im Fallrohr. Diese außergewöhnliche Genauigkeit ist unabhängig von der Drehzahl (Frequenz) der Dosierscheibe und wird über Sensoren exakt überwacht. Da die Körner nicht von einer Pneumatik in den Boden geschossen werden, kann z. B. unter feuchten Bedingungen auch ohne Fangrolle am Säaggregat gearbeitet werden.
Die Software im HORSCH Terminal ist so aufgebaut, dass der Fahrer die exakten Fehl- und Doppelstellen sowie den Variationskoeffizienten für jede einzelne Reihe genau sehen kann. Somit kann der Fahrer jederzeit auf unterschiedlichste Bedingungen wie die Saatgutqualität oder die Saatbettbeschaffenheit eingehen und die Maschine optimal auslasten. Die Fahrgeschwindigkeit kann so an die individuellen Ansprüche an die Ablagegenauigkeit angepasst werden.

Maestro SW

Maximale Schlagkraft mit großem Säwagen

Was zeichnet die Maestro SW aus?

  • 8 bis 12 km/h Arbeitsgeschwindigkeit
  • Maximale Schlagkraft in der Einzelkornsaat
  • Säwagen mit 2 000 Liter Inhalt für Saatgut und 7 000 Liter Inhalt für Dünger
  • Seed On Demand System für lückenlose Saatgutbereitstellung an jedem Säaggregat
  • Als 12-, 16-, 18-, 24- oder 36-reihige Ausführung
  • Reihenabstände von 45 bis 90 cm
  • Robuste HORSCH Säaggregate
  • Schardruck zwischen 150 und 350 kg hydraulisch verstellbar

Und natürlich

  • Das einzigartige Maestro Dosiersystem
  • Das extrem kleine Einzelkorndosiergerät
  • Die genaue Überwachung der Ablagequalität
  • Präzise Saat mit 12 km/h Arbeitsgeschwindigkeit
  • Universelle Eignung für Mais, Soja, Sonnenblumen und Zuckerrüben

Technische Daten

 

HORSCH Maestro SW 12.70 – 90 SW / 30” – 36” SW 16.70 – 75 – 80 SW / 30” SW 18.45 – 50 SW
Transportbreite (m) 3,00 / 3,12 bei 12.70 – 30” SW / 3,65 bei 12.90 und 12.36” SW 3,00 / 3,12 bei 16.70 – 30” SW(3,50 m Option ohne Körpereinzug) 3,00
Transporthöhe (m) 4,00 / 4,60 bei 12.90 und 12.36” SW 4,00 4,00
Transportlänge (m) 9,51 8,06 9,51
Gewicht inkl. Säwagen (kg)* 7 175 9 857 8 300
Achslast (kg) --- --- ---
Stützlast (kg) --- --- ---
Tankinhalt Säwagen (Saatgut / Dünger) (l) 2 000 / 7 000 2 000 / 7 000 2 000 / 7 000
Tankinhalt Säwagen nur Saatgut (l) 8 500 8 500 8 500
Einfüllöffnung Säwagen Saatgut (mm) 800 x 660 800 x 660 800 x 660
Einfüllöffnung Säwagen Dünger (mm) 2 450 x 660 2 450 x 660 2 450 x 660
Einfüllöffnung Säwagen nur Saatgut (mm) 1 700 x 660 (2x) 1 700 x 660 (2x) 1 700 x 660 (2x)
Anzahl Reihen 12 16 18
Elektr. Schardruckverst. Terminal (kg) 150 – 350 150 – 350 150 – 350
Tiefenführungsrad Ø (cm) 40 40 40
Druckrollen Ø (cm) 30 / 33 30 / 33 30 / 33
Fangrolle Serie Serie Serie
Reihenabstand (cm, Zoll) 70 / 75 / 90 / 30”/ 36” 70 / 75 / 80 / 30” 45 oder 50
Saattiefe (cm) 1,5 – 9 1,5 – 9 1,5 – 9
Fallhöhe Saatgut (cm) 45 45 45
Reifengröße Säwagen 520 / 85 R 38 520 / 85 R 42 520 / 85 R 42
Teleskopachse Serie Serie Serie
Arbeitsgeschwindigkeit (km/h) 8 – 12 8 – 12 8 – 12
Leistungsbedarf ab (kW/PS) 130 / 180 160 / 220 160 / 220
Druckloser Rücklauf (max. 5 bar) 1 1 1
DW Steuergeräte Direktantrieb 1 DW hydr. Funktionen, 1 DW hydr. Gebläse Direktantrieb Unterdruck mit regul. Durchflussmenge, 1 DW hydr. Gebläse Direktantrieb Dünger u. Saatgut mit regul. Durchflussmenge, 1 DW hydr. Befüllschnecke Düngersystem 1 DW hydr. Funktionen, 1 DW hydr. Gebläse Direktantrieb Unterdruck mit regul. Durchflussmenge, 1 DW hydr. Gebläse Direktantrieb Dünger mit regul. Durchflussmenge, 1 DW hydr. Gebläse Direktantrieb Saatgut mit regul. Durchflussmenge, 1 DW hydr. Befüllschnecke Düngersystem 1 DW hydr. Funktionen, 1 DW hydr. Gebläse Direktantrieb Unterdruck mit regul. Durchflussmenge, 1 DW hydr. Gebläse Direktantrieb Dünger u. Saatgut mit regul. Durchflussmenge, 1 DW hydr. Befüllschnecke Düngersystem
DW Steuergeräte Zapfwellenantrieb --- --- ---
Ölmenge hydr. Gebl. Dünger (l/min) 40 40 40
Ölmenge hydr. Gebl. Saatgut (l/min) 40 20 40
Ölmenge hydr. Gebl. Unterdruck (l/min) --- 25 25
Strombedarf im Betrieb (A) 45 50 50
Geräteanbau Zugpendel Ringzugöse Ø 58 – 79 mm Ringzugöse Ø 58 – 79 mm Ringzugöse Ø 58 – 79 mm
Geräteanbau Kugelkopf K 80 K 80 K 80


* Gewichte der Maschinen in Minimalausstattung

 

HORSCH Maestro SW 24.45 – 50 SW 24.70 – 75 SW / 30” SW 36.45 – 50 SW
Transportbreite (m) 3,00
(3,50 m Option ohne Körpereinzug)
3,00 / 3,12 bei 24.70 – 30” SW(3,50 m Option ohne Körpereinzug) 3,00 (3,50 m Option ohne Körpereinzug)
Transporthöhe (m) 4,00 4,00 4,00
Transportlänge (m) 8,06 9,50 9,62
Gewicht inkl. Säwagen (kg)* 11 830 11 830 13 900
Achslast (kg) --- --- 10 200
Stützlast (kg) --- --- 3 700
Tankinhalt Säwagen (Saatgut / Dünger) (l) 2 000 / 7 000 2 000 / 7 000 2 000 / 7 000
Tankinhalt Säwagen nur Saatgut (l) 8 500 8 500 8 500
Einfüllöffnung Säwagen Saatgut (mm) 800 x 660 800 x 660 800 x 660
Einfüllöffnung Säwagen Dünger (mm) 2 450 x 660 2 450 x 660 2 450 x 660
Einfüllöffnung Säwagen nur Saatgut (mm) 1 700 x 660 (2x) 1 700 x 660 (2x) 1 700 x 660 (2x)
Anzahl Reihen 24 24 36
Elektr. Schardruckverst. Terminal (kg) 150 – 350 150 – 300 150 – 350
Tiefenführungsrad Ø (cm) 40 40 40
Druckrollen Ø (cm) 30 / 33 30 / 33 30 / 33
Fangrolle Serie Serie Serie
Reihenabstand (cm, Zoll) 45 / 50 70 / 75 / 30” 45 / 50
Saattiefe (cm) 1,5 – 9 1,5 – 9 1,5 – 9
Fallhöhe Saatgut (cm) 45 45 45
Reifengröße Säwagen 520 / 85 R 42 520 / 85 R 42 520 / 85 R 42
Teleskopachse Serie Serie Serie
Arbeitsgeschwindigkeit (km/h) 8 – 12 8 – 12 8 – 12
Leistungsbedarf ab (kW/PS) 200 / 270 200 / 270 243 / 330
Druckloser Rücklauf (max. 5 bar) 1 1 1
DW Steuergeräte Direktantrieb 1 DW hydr. Funktionen, 1 DW hydr. Gebläse Direktantrieb Unterdruck mit regul. Durchflussmenge, 1 DW hydr. Gebläse Direktantrieb Dünger mit regul. Durchflussmenge, 1 DW hydr. Gebläse Direktantrieb Saatgut mit regul. Durchflussmenge, 1 DW hydr. Befüllschnecke Düngersystem 1 DW hydr. Funktionen, 1 DW hydr. Gebläse Direktantrieb Unterdruck mit regul. Durchflussmenge, 1 DW hydr. Gebläse Direktantrieb Dünger mit regul. Durchflussmenge, 1 DW hydr. Gebläse Direktantrieb Saatgut mit regul. Durchflussmenge, 1 DW hydr. Befüllschnecke Düngersystem 1 DW hydr. Funktionen, 1 DW hydr. Gebläse Direktantrieb Unterdruck mit regul. Durchflussmenge, 1 DW hydr. Gebläse Direktantrieb Dünger mit regul. Durchflussmenge, 1 DW hydr. Gebläse Direktantrieb Saatgut mit regul. Durchflussmenge, 1 DW hydr. Befüllschnecke Düngersystem
DW Steuergeräte Zapfwellenantrieb 1 DW hydr. Funktionen, 1 DW hydr. Gebläse Direktantrieb Saatgut mit regul. Durchflussmenge, 1 DW hydr. Befüllschnecke Düngersystem 1 DW hydr. Funktionen, 1 DW hydr. Gebläse Direktantrieb Saatgut mit regul. Durchflussmenge, 1 DW hydr. Befüllschnecke Düngersystem 1 DW hydr. Funktionen, 1 DW hydr. Gebläse Direktantrieb Saatgut mit regul. Durchflussmenge, 1 DW hydr. Befüllschnecke Düngersystem
Ölmenge hydr. Gebl. Dünger (l/min) 45 45 45
Ölmenge hydr. Gebl. Saatgut (l/min) 20 20 20
Ölmenge hydr. Gebl. Unterdruck (l/min) 55 55 55
Strombedarf im Betrieb (A)
60 60 80 (ACHTUNG: Lichtmaschinenausstattung des Schleppers prüfen)
Geräteanbau Zugpendel Ringzugöse Ø 58 – 79 mm Ringzugöse Ø 58 – 79 mm Ringzugöse Ø 58 – 79 mm
Geräteanbau Kugelkopf K 80 K 80 K 80


* Gewichte der Maschinen in Minimalausstattung

Grundausstattung

Andruckrollen

für eine bessere Körnereinbettung

Welche Druckrolle eignet sich für welchen Einsatz?

  • Die Fingerrolle ist optimal für schwere Böden.
  • Stachelrolle für leichtere Standorte
  • Gummi-Schließrollen für leichte Sandstandorte
  • Kommt es zu einer Verdichtung der Rillenwand durch die Doppelscheibensäschare, wird diese durch die Finger- / Stachelrolle gebrochen – die Rille ist dann entfernt.
  • Kein Öffnen der Saatrille nach der Saat unter trockenen Bedingungen, v. a. auf schweren, tonigen Standorten
  • Entwicklung der Maiswurzel wird gefördert
  • Pro Reihe gibt es eine Finger- / Stachelrolle und eine Standardrolle, um die Tiefe zu kontrollieren und eine Bewegung der Körner zu vermeiden.
  • Die Rollen sind jedoch nicht für eine flache Aussaat geeignet.

Zusatzausstattung


Medien