Höchste Flächenleistung, mit bis zu drei Komponenten

Säwagen SW 12000 / 12003

HORSCH Maschinen GmbH Produkte Komponenten | Säwagen SW 12000 / 12003

Säwagen SW

Wendigkeit und größtes Tankvolumen bei minimalem Bodendruck

Die HORSCH Säwagenfamilie ist gekennzeichnet durch ihre einfache Kalibrierung, schnelles und sicheres Befüllen durch große Einfüllöffnungen und komfortable Laufstege. Kurze Rüstzeiten und Fassungsvermögen von 12 000 bis 21 000 Litern führen zu maximaler Schlagkraft für Großbetriebe aller Art. Wahlmöglichkeiten zwischen Doppel- und Tripletank sowie die Flüssigdüngeroption ermöglichen dem Landwirt perfekte Dünger- und Saatgutkombinationen zur Aussaat.
Verschiedene Pneumatiksysteme ermöglichen die Kopplung an verschiedenste HORSCH Sä- und Bodenbearbeitungsmaschinen.
Besonders in der HORSCH Sätechnik stechen die Tripletank Säwagen aufgrund ihrer hohen Variabilität der Tanknutzung hervor. Sie ermöglichen die präzise Ablage von Dünger (PPF-System) unter den Säreihen sowie die Möglichkeit, eine Düngerstartergabe mit dem Saatgut (G & F) zu platzieren.

SW 12000 / 12003

Der SW 12000 ist eine flexible Lösung für das Mitführen und die Ausbringung von großen Dünger- und Saatgutmengen. Je nach gewünschten Komponenten und deren Anzahl bietet HORSCH mit dem SW 12003 eine Tripletank Lösung an. Beide Säwagen sind optional als Flüssigdüngervariante verfügbar. Die groß dimensionierte Bereifung sorgt für höchste Bodenschonung beim Überfahren.
Durch sechs mögliche Hydraulik-Steuergeräte, ISOBUS Leitung, Elektronik- und Pneumatik-Leitungen, die durch den Säwagen geführt werden, kann der Säwagen mit fast jedem Anbaugerät genutzt werden.

Übersicht der Kombinationsmöglichkeiten zwischen Säwagen und Anbaugeräten

Flüssigdünger

Für die Säwagen SW 12000, SW 12003 sowie SW 17003 bietet HORSCH optional eine Flüssigdüngervariante an.
Der Säwagen 12000 besitzt einen 6 000 Liter Tank, bei den Sä-wagen 12003 und 17003 wird ein 4 000 Liter Tank aus korrosionsbeständigem Kunststoff verbaut. Ein übersichtliches Bedienelement und die gut sichtbare Füllstandsanzeige seitlich am Säwagen sowie
eine geräumige Werkzeugkiste, bieten große Übersichtlichkeit und sorgen für die bei Kunden sehr geschätzte HORSCH Benutzerfreundlichkeit.
Dieses einfach aufgebaute, durchdachte Flüssigdüngersystem mit angenehmer Zugänglichkeit und selbsterklärender Bedienbarkeit begeistert Landwirte auf der ganzen Welt.


Technische Daten

 

HORSCH Säwagen SW 12000 SW 12003 SW 17000 SW 17003 SW 21000
Transportbreite (m)      
bei Bereifung 650 / 65 R 38 3,00 3,00 --- --- ---
bei Bereifung 900 / 60 R 32 3,35 3,35 4,10 4,10 4,10
bei Zwillingsbereifung 520 / 85 R 42 4,30 4,30 4,60 4,60 4,60
bei Raupenlaufwerk --- --- 4,00 4,00 4,00
Transporthöhe (m) 3,67 3,67 3,60 3,60 3,60
Transporthöhe mit Befüllschnecke (m) 3,93 3,93 3,60 3,60 3,60
Transportlänge (m) 7,50 (SW 7,22 / NT 7,00) 7,90 7,90 9,40
Transportlänge mit Befüllschnecke (m) --- --- 8,90 8,90 9,40
Gewicht (kg) (SW 12000 650er
Bereifung, Rest Doppelbereifung)
4 500 4 500 5 400 5 400 5 400
Achslast (kg) 3 550 3 550 4 750 4 750 4 750
Stützlast (kg) 950 950 650 650 650
Tankinhalt (l) 6 000 / 6 000 4 000 / 2 000 / 6 000 8 500 / 8 500 4 000 / 6 500 / 6 500 8 500 / 4 000 / 8 500
Einfüllhöhe (m) 3,40 3,40 3,65 3,65 3,65
Einfüllöffnung Tank 1 (mm) je 0,99 x 0,75 je 0,99 x 0,75 je 0,99 x 0,75 je 0,99 x 0,75 je 0,99 x 0,75
Einfüllöffnung Tank 2 (mm) je 0,99 x 0,75 Ø 420 je 0,99 x 0,75 je 0,99 x 0,75 je 0,99 x 0,75
Einfüllöffnung Tank 3 (mm) je 0,99 x 0,75 je 0,99 x 0,75 je 0,99 x 0,75 je 0,99 x 0,75 je 0,99 x 0,75
DW Steuergeräte Direktantrieb 1 x (+ 1 x bei 2. Gebläse)
Anhängung an Zugschlepper Zugpendel für Bolzen Ø 50 – 55 und 60 – 70 oder Kugelkopfanhängung K 80
Anhängung NT Version Anschlussauge für Kopplung direkt über Rahmen der Säeinheit --- ---
Ölmenge Gebläse 8 ccm 70 – 90 l/min 70 – 90 l/min 70 – 90 l/min 70 – 90 l/min 70 – 90 l/min