Vereinzelungssystem mit dem Funck-Dosierer

SingularSystem Express 3/3.5 & 4 KR starr

HORSCH Maschinen GmbH Produkte Komponenten | SingularSystem Express 3/3.5 & 4 KR starr

Das HORSCH SingularSystem

mit dem Funck-Dosierer für Express 3 / 3.5 & 4 KR starr

Säschar

  • Der Aufbau des Säschars und damit die Haupteigenschaften, wie der Schardruck von bis zu 120 kg, sind identisch zum bewährten TurboDisc Schar.
  • Je nach Bedingungen sind Fahrgeschwindigkeiten von bis zu 10 km/h möglich.
  • Die bewährten Doppelscheiben öffnen die Saatrille. Durch eine integrierte Kufe wird die Saatfurche ausgeformt und eine präzise Ablage gewährleistet.
  • Eine höhenverstellbare Fangrolle ermöglicht eine definierte Ablage des Saatgutes und stellt den Bodenschluss her.
  • Nach der Fangrolle schließt die bekannte Druckrolle die Furche und übernimmt die Tiefenführung des Säschares.

Saatgut

  • Um eine störungsfreie und exakte mechanische Vereinzelung der Körner zu gewährleisten, ist gleichmäßiges und sauberes Saatgut erforderlich.
  • Mit Hilfe der HORSCH Schüttelbox kann die Gleichmäßigkeit des Saatgutes und damit die Eignung für das System einfach ermittelt werden.
  • Grundsätzlich sollten sich die Körner in der zweiten oder dritten Kammer der Schüttelbox befinden.
  • Befinden sich Körner in der ersten oder letzten Kammer, ist dieses Saatgut nicht für die Vereinzelung geeignet (in diesem Fall kann das Bypass System verwendet werden).

Vereinzelung

  • Aufbau der Zentraldosierung und das pneumatische System sind identisch zur konventionellen Sätechnik.
  • Die Vereinzelung der Körner erfolgt durch den Funck-Dosierer auf dem Säschar mit bis zu 100 Körner/Sek.
  • Die Vereinzelung erfolgt mechanisch durch fruchtspezifische Taschen in der Vereinzelungsscheibe im Funck-Dosierer.
  • Die gewünschte Aussaatmenge in Körner/m² und das Tausendkorngewicht wird im Terminal eingegeben.
  • Die Abdrehprobe erfolgt nach dem bekannten System.
  • Jede Vereinzelungsscheibe wird durch einen eigenen Elektromotor (1 000 – 2 000 U/min) angetrieben, durch die Software überwacht und je nach Fahrgeschwindigkeit automatisch geregelt.
  • Je nach Aussaatmenge können werkzeuglos und einfach 1, 2 oder 4 Taschen in die Vereinzelungsscheibe gesteckt werden.
  • Es sind verschiedene Taschen für Weizen, Roggen, Gerste, Raps und Erbsen verfügbar.
  • Das Saatgut wird über das Fallrohr bis zur Saatfurche geführt.
  • Der Einsatz des Systems ist bis zu einer Aussaatstärke von 250 Körner/m² ackerbaulich sinnvoll. Oberhalb dieser Grenze sind die Effekte der Vereinzelung nur noch gering.
  • Bei hohen Saatmengen, ungeeignetem Saatgut oder der Ausbringung von Zwischenfrüchten wird mit einem mitgelieferten Bypass System konventionell gesät.

Medien