Detail view

HORSCH Maschinen GmbH News Aktuelles | Detail view

StripTill & HORSCH Focus (Teil 4)

StripTill Aussaat nach Ganzpflanzensilage für Mais in Frankreich

Das StripTill Verfahren in Reihenkulturen wie Mais gewinnt in einigen Gegenden Europas immer mehr an Bedeutung. Die folgenden Aufnahmen aus dem letzten Jahr stammen aus der von Biogasanlagen geprägten Region „Seine-et-Marne“ (etwa 100 km östlich von Paris). In Seine-et-Marne wird Mais nach Ganzpflanzensilage angebaut. In niederschlagsärmeren Jahren fehlt vielen Kulturen während der ersten Wachstumsphase ausreichend Wasser.  Während der gezielten Lockerung der zukünftigen Saatreihen wird weniger als ein Drittel des Bodens bewegt, dies verbessert den Wasserhaushalt der Felder. So steht den Pflanzen während Trockenphasen mehr Wasser zu Verfügung als bei herkömmlicher Aussaat. Die gezielt ausgebrachten Düngerdepots werden im Wurzelraum der Maispflanzen platziert.

Die exakte Düngerablage in eine oder zwei unterschiedliche Tiefen stellt den Pflanzen jederzeit genügend Nährstoffe zur Verfü-gung und vermeidet unnötige Stickstoffverluste. Durch die tiefe Lockerung des Wurzelraums verbessert sich das Wurzelwachstum des Mais.

Zusätzlich unterstützt wird das Wurzelwachstum von der besseren Wasseraufnahmefähigkeit des Bodens. Dies fördert die Seitenausprägungen der Wurzeln im Reihenzwischenraum. Mit einem HORSCH Focus und einer HORSCH Maestro wird gezielt gelockert, gedüngt und präzise Mais gelegt. Das alles geschieht während einer Überfahrt. So werden Überfahrten eingespart und Maschinenkosten gesenkt. Effektivität, aber vor allem Prozesssicherheit sprechen für den Focus und das StripTill Verfahren. Wenn man tiefe Bodenlockerung und Aussaat separat betreibt, gibt es doch immer wieder Probleme bei der Suche nach der richtigen Spur. Des Weiteren können immer kleine Herausforderungen mit GPS oder Traktor auftreten, die das exakte Übereinanderlegen von Dünger und Saatgut verschieben. Hier hat man bei nur einer Überfahrt mit einem HORSCH Focus ganz offensichtliche Vorteile.

Einen Focus 6 TD mit 3-Punkt Adapter gibt es speziell für Reihenkulturen mit Strichabständen von 50 cm oder 75 cm (Bitte beachten Sie hier die Transportbreite von 3,47 m bzw. 3,30 m für Ihre Straßenzulassung). Diese Strichabstände passen ideal zu den Reihenabständen einer 8- oder 12-reihigen Maestro RV. Das auf der Agritechnica 2019 neu vorgestellte AirVac Dosiersystem der Maestro RV Baureihe ermöglicht die exakte und schnelle Dosierung von Mais, Rüben, Sonnenblumen, Bohnen und Raps. Die Vielfalt des Einsatzspektrums ist hier aber auch noch lange nicht am Ende.