HORSCH erneut mit dem Großen Preis des Mittelstandes ausgezeichnet



Am Wochenende hat die HORSCH Maschinen GmbH den großen Preis des Mittelstandes der Oskar-Patzelt-Stiftung als Premier Finalist 2012 gewonnen.

Mit dieser höchsten Stufe des sogenannten „Mittelstands-Oskar“ wurden in diesem Jahr bundesweit nur 4 Firmen ausgezeichnet. Nach der Nominierung 2009 und dem Sieg 2010 in Süddeutschland geht einer der begehrtesten Wirtschaftspreise des deutschen Mittelstandes nun erneut nach Schwandorf.

Am 20. Oktober 2012 fand dazu in Berlin ein Galaabend statt, bei dem alle Preisträger aus den Bundesländern und die Gesamtsieger ausgezeichnet wurden. Gegen fast 3600 nominierte Unternehmen hat sich die HORSCH Maschinen GmbH damit durchgesetzt. Geschäftsführer Horst Keller nahm den Preis im Namen aller Mitarbeiter entgegen. „Jeder Einzelne bei Horsch vom Monteur bis in die Geschäftsleitung hat hart für den Firmenerfolg gearbeitet, da ist dieser Preis natürlich Lohn für die letzten Jahre des großen Wachstums. Es ist für alle Mitarbeiter aber auch eine Motivation sich weiter in unserem Familienunternehmen zu engagieren. Wir freuen uns sehr, durch diesen Preis auch öffentlichkeitswirksam zu zeigen, wie leistungsfähig und wettbewerbsfähig mittelständische Betriebe auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten sind.“

Bewertet wurden die Unternehmen von der Oskar-Patzelt-Stiftung nach folgenden Kriterien: - Gesamtentwicklung des Unternehmens - Schaffung / Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen - Modernisierung und Innovation - Engagement in der Region – Service, Kundennähe und Marketing. Für die HORSCH Maschinen GmbH als Trendsetter im Bereich Landtechnik sah die Jury all diese Kriterien voll erfüllt. In der Begründung heißt es unter anderem: „HORSCH ist eines der innovativsten Unternehmen seiner Art und gehört seit Jahren zu den Top-Ten in der Landtechnik, vor allem in den Kernkompetenzen Sätechnik, Bodenbearbeitung und jetzt auch Pflanzenschutz. Umsatz (165 Mio Euro Netto Umsatz in 2011) und Beschäftigtenanzahl (950 Mitarbeiter in 2012) konnten in den letzten fünf Jahren massiv gesteigert werden.  Auch sozial ist das Unternehmen sehr aktiv - 2006 entstand die HORSCH Stiftung. Der Stiftungszweck sind Investitionen in wirtschaftliche Projekte zur Überwindung von Armut auf der Basis und im Geiste der christlichen Organisation MEDA, einer Organisation dessen Mitglieder ihre Fähigkeiten und Mittel zur Verfügung stellen, um menschlichen Bedürfnissen durch wirtschaftliche Entwicklung zu begegnen. Außerdem unterstützt HORSCH regionale Initiativen an seinen Firmenstandorten Standorten Schwandorf, Ronneburg und Landau.“