Der Güllefocus - Ein Spezialist aus dem Norden



Aufgrund spezifischer Kundenanfragen baut die Fa. Stroco-Agro aus Dänemark seit 2009 eine besondere Variante des Focus.

Einige Kunden wollten die Gülleausbringung mit der Rapssaat verbinden. Hierfür wird die von HORSCH gelieferte Maschine durch Stroco-Agro um Güllerohre, breitere Zinken und entsprechende Flügel erweitert. Die Zinkenbreite musste aufgrund des Durchmessers der Güllerohre von 3 auf 5 cm vergrößert werden. Konzipiert ist die Maschine für eine Ausbringleistung zwischen 50.000 bis 180.000 m³ Gülle. Deshalb ist sie vor allem für größere landwirtschaftliche Betriebe und Lohnunternehmer interessant. Inzwischen hat Stroco-Agro mehr als 25 Maschinen verkauft. Bei Lohnunternehmern ist der Güllefocus wegen seiner Haltbarkeit und der hohen Lebensleistung beliebt. Somit rechnen sich für diese die Mehrkosten von über 10.000,- € schon nach relativ kurzer Zeit.

Eingesetzt wird der Focus vor allem für die Rapssaat in Verbindung mit Gülleeinbringung und / oder Festdünger, aber auch zur Bodenbearbeitung nach der Ernte ohne Säschiene mit Gülle und / oder Festdünger. Bewährt hat er sich auch bei der Bodenbearbeitung vor der Maissaat mit Gülleeinbringung bei 75 cm Reihenabstand, nach dem Prinzip der Streifenbearbeitung  auf leichten Böden für 8-reihige System wie der Maestro / Maistro 8 CC. Der Güllefocus wird auch als einfacher Injektor vor Gerste, Raps, etc. verwendet.

Die Landwirte, bei denen der Güllefocus bisher eingesetzt wurde zeigten sich rundum begeistert, da die Erträge spürbar höher sind. So wurden 2012 4,5 – 5,6 to mit dem Güllefocus gesäter Raps pro Hektar geerntet. Der Durchschnitt lag in diesem Jahr in Dänemark zwischen 3,5 bis 5 to. Die Lohnunternehmer sind vor allem von der Haltbarkeit der Maschine überzeugt.

In Zukunft sind weitere Verbesserungen geplant. So will Stroco-Agro statt des DiscSystems einen RollFlex-Packer testen, da sie sich hiervon noch bessere Ergebnisse versprechen. Auf jeden Fall werden die herkömmlichen MulchMix-Schare durch Hartmetallspitzen ergänzt, um die Lebensdauer deutlich zu erhöhen.

Der Umbau und der Vertrieb des Güllefocus erfolgt ausschließlich über die Fa. Stroco-Agro in Dänemark, die vor kurzem den ersten Güllefocus nach Deutschland „exportiert“ hat.