V-Druckrollen

Für eine bessere Körnereinbettung

Welche Druckrolle eignet sich für welchen Einsatz?

Gummi- und profilierte Druckrolle

  • Gummi-Schließrollen für leichte Sandstandorte
  • Die profilierten Rollen werden empfohlen bei Feinsaaten.
  • Die Profilierung erzeugt zusätzliche Feinerde und kann Verschlämmung besser vorbeugen.

Finger- und Stacheldruckrolle:

  • Die Fingerrolle ist optimal für schwere und mittlere Böden.
  • Stachelrolle für mittlere bis leichtere Standorte
  • Pro Reihe gibt es eine Finger-/Stachelrolle und eine Standardrolle, um die Tiefe zu kontrollieren und eine Bewegung der Körner zu vermeiden.
  • Die Rollen sind jedoch nicht für eine flache Aussaat geeignet.
  • Kommt es zu einer Verdichtung der Rillenwand durch die Doppelscheiben-Säschare, wird diese durch die Finger-/Stachelrolle gebrochen – die Rille ist dann entfernt.
  • Kein Öffnen der Saatrille nach der Saat unter trockenen Bedingungen, v. a. auf schweren, tonigen Standorten
  • Entwicklung der Maiswurzel wird gefördert

Beim Verschluss der Saatfurche kann zum letzten Mal Einfluss auf den Feldaufgang ausgeübt werden. Je nach Bodenart, Saatverfahren, Saattiefe und Kultur bestehen dabei verschiedene Anforderungen. Daher können die Maestros mit unterschiedlichsten Druckrollen und -kombinationen ausgestattet werden, damit unter jeder Bedingung für alle Kulturen ein optimales Arbeitsergebnis erzielt werden kann.

Zusatzausstattung von: